Durchblick im Maschinen- & Werkzeugmaschinenbau

Der Maschinenbau ist nach wie vor eine Schlüsselindustrie in Europa. Stark fragmentierte Nischenmärkte, die als Investitionsgüterindustrie wesentlich von der Weltkonjunktur abhängig sind, stehen neben den technologischen Herausforderungen vor Umwälzungen in der Anbieterstruktur.

Der Druck aus Asien und die Nachfrage in fernen Wachstumsregionen steigen, Investitionsniveaus in Europa stagnieren. Größenvorteile und ein globales Netzwerk im Vertrieb und Service sowie bei Forschung und Entwicklung können direkt in Wettbewerbsvorteile umgesetzt werden. Mittelständische Unternehmen und Technologieführer müssen daher eine kritische Größe erreichen, um international aktiv und somit langfristig erfolgreich sein zu können – Unternehmenszusammenschlüsse sind die logische Konsequenz aus diesen Veränderungen der Branche. Die Nachfolgethematik in der vorwiegend mittelständisch geprägten Industrie unterstützt die Zunahme von M&A-Transaktionen zusätzlich.

Innerhalb dieses Segments betreuen wir Transaktionen in den unterschiedlichsten Abnehmermärkten sowie Systemhersteller von Komponenten für:

  • Werkzeugmaschinenbau
  • Nahrungs- und Verpackungsmaschinen
  • Intralogistik
  • Armaturen und Pumpen
  • Bau- und Baustoffmaschinen
  • Land- und Kommunaltechnik
  • Nutzfahrzeuge und Aufbauten